Salzburg
zur Nummer 1
in Österreich machen

Neues aus der
digitalen und richtigen Welt

20 Jahre Müllbusters – „Jubiläums“ – Putz gestartet

09.04.2019

200 Müllbusters beim Osterputz im Einsatz – bereits über 50 Hinweise

200 Müllbusters samt Gerät und Know-how sind seit gestern, Montag, 8. April, im Osterputz Einsatz. Diesmal gibt es ein Jubiläum zu feiern, seit 20 Jahren sorgt die städtische Reingreiftruppe für saubere Straßen, Grünflächen und Wälder. Und auch heuer helfen konkrete Tipps aus der Bevölkerung, gut versteckte Müllsünden aufzuspüren. „Bislang haben wir über 50 Hinweise erhalten. Eine komplette Kücheneinrichtung in der Humboldstraße war ebenso dabei, wie eine Couch und zwei Sesseln in der Kaiserschützenstraße“, berichtet „Mister Müllbusters“ Jürgen Berner, „vorab ist natürlich immer zu klären, ob es sich um öffentlichen Grund handelt, für den die Stadt auch zuständig ist“.

Alle Hinweise und Anregungen aus der Bevölkerung werden unter der Telefonnummer 8072-2000 oder per Mail buergerservice@stadt-salzburg.at aufgenommen und an die Müllbusters weitergeleitet. Auch im Einsatz: die Gratis-App „Salzburg:direkt“. Die Smartphone und Tablet-Applikation gibt es jetzt auch als „Web-App“ als Anwendung für das „normale“ Internet. Unter https://www.stadt-salzburg.at/direkt  können nun Hinweise, Verbesserungen und Vorschläge abgegeben werden. Text, Fotos und GPS-Koordination landen bei den zuständigen Mitarbeiter*innen.

Beim Osterputz der Stadt arbeiten acht Dienststellen übergreifend miteinander: Bürgerservice, Öffentliche Ordnung, Straßenreinigung, Kanal- und Gewässeramt, Stadtgärten, Radverkehrskoordinator, Bewohnerservice und Abfallservice.

„Saugis“ & Co im Einsatz
720 Kilometer Straßen, 130 Kilometer Radwege, plus Gehwege und Stiegen – die rund 70 Mitarbeiter*innen der Straßenreinigung fahren schweres Geschütz auf, wenn es um den Osterputz geht: 12 „Saugis“, 14 Kehrmaschinen und sechs Wasserwägen sind fast im Dauereinsatz. Sie kehren den Splitt des vergangenen Winters zusammen, bringen diesen nach Siggerwiesen und waschen Straßen. Die Feinarbeiten bei engen Wegen, parkenden Autos, Mülltonnen oder Stiegen erledigen die „Crews“ der „Saugis“.

Blumenmeer und frühlingsfitte Spielplätze
70.000 selbstgezogene Stiefmütterchen, Gänseblümchen, Vergissmeinnicht, Goldlack und Schlüsselblumen sind bereits ausgepflanzt. Nun erledigen die 65 Gärtner*innen die letzten Arbeiten, um Verkehrsinseln, Parks, Grünanlagen und Spielplätze „frühlingsfit“ zu machen. Dazu gehört den Splitt und den Kleinmüll einsammeln, Bänke überprüfen oder wieder aus dem Winterquartier holen und aufstellen. Ein besonderes Augenmerk gilt den 83 Spielplätzen: Ist der Fallschutz noch ausreichend, das Wipptier fixiert und die Gelenke der Schaukel sicher?
Im Zuge des Osterputzes reinigen die Mitarbeiter des Abfallservice 109 Containersammelplätze für Glas, Altkleider und Papier. Hier finden sich regelmäßig Sperrmüll, Altreifen oder Strauchschnitt, aber auch Glasscherben und vollgestopfte Plastiksackerl.
Und auch den „Fahrradleichen“ geht es an den Kragen: Die verrosteten und beschädigten Drahtesel werden markiert, nach einiger Zeit abgeholt und zwischengelagert. Melden sich die Besitzer*innen nicht, gehen sie an karitative Einrichtungen.



Bernhard Auinger unterstützen
bedeutet ein modernes Salzburg unterstützen.